Wofür ich stehe

im Landtag möchte ich für die Menschen ein besseres Morgen erarbeiten.

Respektlohn – Zukunftsklima – Fairmieten – Bildungsland – DigiTurbo

Bildung

  • Den Eltern dieses Landes ist eine kostenfreie Bildung für ihre Kinder wichtig. Die beginnt für Kleinsten, mit einem Besuch der Kindertagesstätte, beitragsfrei.
  • Schulen sollen die schönsten Orte am Platz sein. Das hat direkte Auswirkungen auf das Lernen und den Lernerfolg. Denn schöne, auf die Bedürfnisse zugeschnittene Schulgebäude sind Voraussetzung und Wertschätzung der so wichtigen Arbeit der Lehrkräfte und eine Motivation für die Schüler*innen. Außerdem verändert sich die Zusammensetzung der Schülerschaft. Mit Familienzentren an Grundschulen erreicht man forder- und förderungsbedürftige Kinder. Die Eltern können direkt in die Entwicklung mit eingebunden werden.
  • Wie haben Sie mit Ihren Schulkindern die Pandemie erlebt? Wie ein Brennglas werden die Schwächen der Schulpolitik sichtbar. Die Schulen waren und sind nicht auf eine Digitalisierung, weder inhaltlich noch von der Infrastruktur her, auf eine Pandemie vorbereitet. Chancen-Ungerechtigkeiten, die schon vorher bestanden, werden noch größer. Deswegen fordere ich den einfachen Zugang zu Mitteln des Digitalpaktes des Bundes. Wir brauchen eine langfristige Lösung für die digitale Verwaltung an Schulen. Mit Digital-Managern, die den pädagogischen Auftrag verstehen, die Geräte und Netze dauerhaft optimal betreuen. Gerade hier in Köln bietet sich mit der NetCologne als Partner ein Pilotprojekt an.
Foto: Michael Gottschalk
Foto: privat

Arbeit – Fachkräftemangel

  • Stärkung des dualen Bildungssystems mit Respekt vor jedem Bildungsgang. Handwerkerinnen und Handwerker betreiben zum Beispiel schon heute nachhaltigen Klimaschutz. Ohne Ihre Expertise bekommen wir die Klimawende nicht hin. Es muss attraktiv sein, eine Ausbildung als Sanitärinstallateur, Bäckerin, Friseur oder Kfz-Mechatronikerin anzustreben. Ich setze mich für die Anerkennung eines jeden Lebenswegs ein.

 

 

  • Digitale Kluft verringern: Die pandemische Situation führt zu vermehrter Nutzung digitaler Dienste, aber nicht automatisch auch zum Aufbau von Kompetenzen. Vor allem Menschen mit niedriger Bildung und hohem Alter drohen durch den „Digital Skills Gap“ abgehängt zu werden. Es reicht nicht, nur digitale Geräte und Anwendungen nutzen zu können, und selbst das ist nicht gewährleistet. Es braucht die Vermittlung eines tieferen Verständnisses technologischer und digitaler Entwicklungen. Sozial und ökonomisch schlechter Gestellte könnten potenziell am meisten von Innovationen profitieren, nutzen diese aber als letztes. Dadurch entsteht die Gefahr, dass sich die digitale Spaltung weiter vergrößert –dem muss durch Stärkung individueller und institutioneller Kompetenzen entgegengewirkt werden, um Benachteiligung zu verhindern und (digitale) Teilhabe zu ermöglichen bzw. zu fördern.

Investitionen

  • Wir brauchen eine starke Stadt Köln und ein starkes Bundesland NRW in einem starken Europa. Wir müssen mutig investieren in eine soziale, klimaneutrale und wirtschaftlich nachhaltige Zukunft. Mit einer guten Infrastruktur für Gesundheit, Verkehr, mit Netzen für Daten und Strom. Wir kurbeln die Nachfrage nach neuer Technologie im Land an, indem wir durch langfristige und verlässliche öffentliche Investitionen in Klimafreundlichkeit und Digitalisierung dafür sorgen, dass Unternehmen sich hier auf die großen Zukunftsaufgaben spezialisieren und entwickeln können.